Title pictureWas sind Produktionsschulen?

Produktionsschulen sind arbeitsorientierte Bildungseinrichtungen, die auf den Beruf vorbereiten sollen. Darüber hinaus bieten sie ein Bildungsangebot für benachteiligte Jugendliche und stellen eine Alternative zum Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) dar. Ziel der Produktionsschulen ist es, ausbildungsfähige Schüler hervorzubringen.
Im Vergleich zum BVJ haben die Produktionsschulen jedoch eine andere Struktur: Neben dem Unterricht in allgemein bildenden Kernfächern findet im Ganztagesbetrieb theoretische und praktische Arbeit in verschiedenen Werkstätten statt. Dort werden marktfähige Dienstleistungen erbracht bzw. Produkte erstellt.
Die wesentlichen Merkmale der Produktionsschulen sind:

• marktorientierte Produktion und Dienstleistung
• Lernprozess durch reale Aufträge
• Lernen durch fördern und fordern
• die Räumlichkeiten der Produktionsschulen sind „unschulisch“
• Stärken und Fähigkeiten der Jugendlichen sind der Ausgangspunkt
• das Personal der Produktionsschulen ist fachlich qualifiziert
• die Jugendlichen erhalten ein Schülergeld
• Entscheidung über die Verwendung der Einnahmen werden eigenständig getroffen

In Deutschland gibt es gegenwärtig 22 Produktionsschulen bzw. Einrichtungen mit produktionsschulorientiertem Ansatz. Sie arbeiten in ganz unterschiedlichen Trägerschaften, Organisations-